Projektfortschritt

Start im Kirchenschiff

Das Projekt "Technikgeschichte in Pommern" wird durch die Europäische Union aus Mitteln des Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

Logotype

Aktuell laufen die Arbeiten zur Erschließung des Kirchenschiffes (Medien, Energie, Wärme). Damit wird der Raum über die Sommermonate hinaus nutzbar. Dieser Bauabschnitt wird realisiert in einem Gemeinschaftsprojekt mit unserem polnischen Partner, dem Museum für Technik und Kommunikation in Stettin.im Rahmen des Interreg-Programms „Europäische territoriale Zusammenarbeit” der Europäischen Union: "Technikgeschichte in Pommern – grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Museen in Anklam und Szczecin”.

Im Projekt arbeiten die nicht durch viele Kilometer, aber durch eine Sprach- und Staatengrenze getrennten Museen auf verschiedenen Gebieten zusammen. Ihre Ausstellungen, Publikationen und Aktivitäten beleuchten die gemeinsame Geschichte der Region und machen ihre technikgeschichtlichen Spuren für Touristen aber auch die Bewohner der Metropolregion Stettin erlebbar.

Außerdem laufen die Vorbereitungen für den Bau des Regionalen Informations- und Tourismuszentrum (RITZ), welches alle Funktionsräume für das Projekt (Empfang, Sanitärtrakt, Verwaltung, Archiv) bereitstellt. Da es auf dem mittelalterlichen Kirchhof erbaut wird, wird allein die Archäologische Erschließung aufwändig, wie Probegrabungen ergaben. Wir hoffen, der erste Spatenstich kann noch in 2020 erfolgen.

Interreg V Projekt mit dem Museum für Technik und Kommunikation in Stettin

Niemierzyńska 18A, 71-441 Szczecin, Polen
Tel. +48 91 45 99 201 (Sekretariat)
biuro@muzeumtechniki.eu