Bild
Home

Saison 2017

Seit dem 21. Mai 2017 ist die Kirche wieder täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Die Geschichte der Kirche ist mittels eines Audioguides zu erfahren. Den Guide gibt es auch in Englisch. Er läuft auf jedem internetfähigen Handy. Leihgeräte gibts bei der Aufsicht.

aktuelle Ausstellungen in der Kriche:

Aktueller Projektfortschritt

FotoDer Wiederaufbau der Kirche macht gegenwärtig große Fortschritte:

Am 24. Mai 2011 wurde das neue Dach des Kirchenschiffes in historischer Formgebung eingeweiht.

2013-2014 erfolgte die Baugrundertüchtigung und die Sanierung des Sakristeianbaus.

Seit 2015/16 wird an der vollständigen Sanierung, dem Aufbau des Ikareum - Lilienthal Flight Museum mit einem Investitionsumfang von 24 Mio. EUR gearbeitet. zum Projekt gehört die Wiedererichtung des Turmhelmes und die Errichtung eines Funktionsgebäudes.

Seit 2016 arbeiten die nach europaweiter Ausschreibung ausgewählten Architekten heneghan peng architects an der Bauplanung. Für die Ausstellungsgestaltung wurde das Berliner Büro beier+wellach Projekte gewonnen.

Fenster

Foto Ein wiederhergestelltes ist das so genannte "Nikolausfenster", gestiftet vom damaligen technischen Direktor der Pommerschen Zuckerfabrik Anklam Paul Förster und seine Ehefrau Marie, „Gott zu Ehren“. Die Stiftung erfolgte 1909, anläßlich der Beendigung der umfangreichen Rekonstruktionsarbeiten in der Kirche.

Während des Luftangriffs der 8. US Air Force am 9. Oktober 1943 gingen im Umkreis der Nikolaikirche eine größere Zahl von Sprengbomben  nieder, durch deren Druckwellen sämtliche Fenster zerstört wurden.

Die Rekonstruktion erfolgte unter Verwendung mehrerer Abbildungen und vorhandener Glasreste auf Initiative und Kosten von Dr. Peter Eggert, Berlin.
Ausführung: Glasgestaltung Altlandsberg.

Foto


Ein zweites, benachbartes Fenster wurde als Gedenkfenster konzipiert.

Der Entwurf von Jörg Breitsprecher, Anklam (1947 - 2011) erinnert an die Zerstörung der Stadt im zweiten Weltkrieg und an die 60-jährige Geschichte der Kirche als Kriegsruine.

Die Herstellung erfolgte ebenfalls unter finanzieller Beteiligung von P. Eggert durch die Firma Glasgestaltung Altlandsberg.

 

foto 

Die Neuverglasung des Chores der Taufkirche Lilienthals erfolgte 2014 zum Thema "Lilienthal". Der prächtige, farbenfrohe, mit Lilienthal-Motiven angereichte neue Chorabschluss des Engländers Graham Jones wird sicher ein zusätzlicher Anziehungspunkt in der Kirche sein und für das weitere Vorankommen des Gesamtprojektes stimmt es natürlich auch optimistisch.

Die Schließung der übrigen Fenster wurde und wird durch den Förderkreis der Kirche durch eine Kampagne ermöglicht, bei der die in "Goetheglas" ausgeführten Scheiben die Namen der Spender tragen. Zu den Unterstützern gehören auch zahlreiche Städte des "Hansebundes der Neuzeit", deren Stadtwappen nun die Fensterfronten der Kirche schmücken.

Fotografie>>> Filmbericht

 

Weitere Informationen